Switzerland Innovation Park Zurich

Aufbau des Parks

Zuschauen beim Aufbauen

Das Flugfeld ist gross, doch der Innovationspark beginnt klein: mit der Errichtung eines Pavillons und der Nutzung der Randbebauung. Der Pavillon markiert ab Sommer 2017 die erste Präsenz auf dem Areal und beinhaltet eine Ausstellung, eine Cafeteria als ersten zentralen Treffpunkt sowie die Geschäftsräume der Parkbetreiberin, der Stiftung Innovationspark Zürich.

 

Die Innovation von heute stellt das Wachstum und den Wohlstand von morgen sicher. Darum setzen wir uns für den Innovationspark Zürich ein.

Dr. Jörg Müller-Ganz, Präsident Bankrat Zürcher Kantonalbank

Innovationspark Zürich

Aufstart: Flexible Zwischennutzung

In der ersten Phase werden im Frühling 2017 die Hangarhalle 3 und einige Nebengebäude mit wenig Renovationsaufwand für flexible Zwischennutzungen bereitgestellt. Zusätzlich wird mit einem temporären Raumangebot in Form von Modulen flexibel auf die Bedürfnisse der Nutzer eingegangen.
 

We look forward to working closely with the Zurich Innovation Park. Given its mission of fostering innovation in and from Switzerland and shortening time-to-market for new technologies, it’s an ideal place for Solar Impulse to be working on clean and efficient transportation solutions.

Dr. Bertrand Piccard und André Boschberg,
Solar Impulse Piloten und Co-Gründer

Innovationspark Zürich

Phase 2: Umbau bestehender Bauten

In einer zweiten Phase werden die denkmalgeschützten Hangarhalle 3 im Norden und später die Hallen 4 und 5 im Süden des Pavillons umgebaut und für die neuen Konzepte ihrer Nutzer vorbereitet. In offenen, transparent gestalteten Hangars werden Büroflächen, Labors und Werkstätten ergänzt mit gemeinsam genutzten Test- und Begegnungsflächen eingerichtet. Dadurch entsteht ein Arbeitsplatzumfeld, das effizientes und kreatives Arbeiten fördert. Das flexible Angebot wird bei Bedarf mit temporären Einrichtungen auf dem Vorfeld ergänzt.
 

Täglich erforschen wir moderne Materialien und Oberflächenbeschaffungen, um Produkte mit neuen Funktionen zu entwickeln. Der Innovationspark ist ein entscheidender Übertragungsriemen zum Markterfolg.

Prof. Dr. Gian-Luca Bona, Direktor Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt (Empa)

Switzerland Innovation Park Zurich

Phase 3: Neue Räume für neue Gedanken

Ab zirka 2020 ist die dritte Phase geplant. Sie schafft ein Raumangebot in Neubauten auf den Baufeldern A und B – ganz nach den Bedürfnissen der Nutzer. Die geplante erste Ausbauetappe des Innovationsparks umfasst eine Fläche von bis zu 38 Hektaren. Das Baugrundstück auf dem ehemaligen Flugfeld liegt südöstlich vor den Hangars. Vorgesehen sind Einzelgebäude, getrennt von schmalen und breiten Gassen, die - partiell überdacht - die Bauten zu einem Ensemble zusammenführen. Das Raumangebot erlaubt eine flexible Nutzung mit Büros, Forschungslaboren sowie kleineren und grösseren Unterrichtsräumen.

 

Der Innovationspark ermöglicht Unternehmen Zugang zu neuesten Technologien und schafft damit eine wichtige Grundlage für wirtschaftlichen Erfolg und Wachstumschancen in der Zukunft.

Dr. Christian Péclat, CEO Helbling Group

 

 

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um laufend Informationen über das Projekt zu erhalten.

Innovationspark Zürich