Erste Themenansätze

Robotik & Mobilität

Autonome Fahrzeuge und Navigation, Flug- und Laufroboter, Digitale Fabrikation

Der Forschungsplatz Schweiz ist weltweit führend im Bereich Robotik, einer Kombination aus Präzisionsmechanik, Sensorik und künstlicher Intelligenz. Im Innovationspark Zürich soll auf dieser Expertise aufgebaut werden. Die räumliche Nähe unterstützt den Informationsaustausch und begünstigt Synergien unter Forschenden, ansässigen Firmen, Start-ups und Studentenprojekten, wie es anderswo nicht möglich ist. Verschiedene ETH-Teams mit ihren Projekten und Start-ups aus dem Bereich Robotik & Mobilität zeigen grosses Interesse an einer Ansiedlung – auch dank den Testmöglichkeiten im Hangar beziehungsweise auf dem Flugplatz.

Die Forschungsschwerpunkte erstrecken sich von mikroskopisch kleinen Roboter-Komponenten für die Biomedizin, roboterassistierter Rehabilitationstherapie bis zu autonomen Drohnen, Laufmaschinen und Fahrzeugen, die Inspektions- und Erkundungszwecken oder zum Bau dienen. Anfangs wird der Fokus auf dem Innovationspark v.a. auf autonomen Systemen liegen. Autonome Roboter können mit Hilfe von Bordkameras oder Lasersensoren selbständig und ohne externe Infrastruktur wie GPS oder Motion-Capture-Systeme navigieren. Die Forschung dreht sich um Technologien für fliegende, laufende, fahrende und schwimmende Systeme. Ziel ist es, lernende Roboter und autonome Flug- und Fahrzeuge zu entwickeln, die auf ihre Umgebung reagieren und sich selbst in schwierigstem Gelände selbständig fortbewegen und Missionen erfüllen können. Dank Armen und Greifern werden sie ebenso für die digitale Architektur nutzbar, also für den Bau mit Robotern.

Innovationspark Zürich

Advanced Manufacturing

Entwicklung und Herstellung beschleunigen

Wirtschaftszweige wie die Pharmaindustrie, die Medizintechnik, der Maschinen- und Anlagenbau oder die Uhren- und Elektroindustrie sind in der Schweiz auch deshalb so erfolgreich, weil sie fortschrittliche Herstellungstechnologien einsetzen. Mit Hilfe dieser Technologien können sie innovative Produkte mit neuen Funktionalitäten entwickeln und diese schnell und kostengünstig in den Markt bringen.

Auf dem Innovationspark soll ein Zentrum für Advanced Manufacturing entstehen, in dem die Forschung und die Industrie solche fortschrittlichen Herstellungstechnologien gemeinsam entwickeln. Ein solches Zentrum wird der Schweizer Industrie dabei helfen, ihre Wettbewerbsfähigkeit zu stärken und sich in Richtung einer Industrie 4.0 weiterzuentwickeln.

Innovationspark Zürich

Raumfahrt

Positionierung, Kommunikation, Beobachtung

Raumfahrt ist mehr als Raketen, Astronauten und Missionen, die Planeten erforschen. Sie betrifft über Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technologie (MINT) hinaus viele weitere Fachgebiete. Raumfahrt besteht heute aus Komponenten, welche die moderne Wissensgesellschaft weiter bringen. Dazu zählen neben der bemannten und unbemannten Raumfahrt die Navigation (zum Beispiel GPS), Erdbeobachtung, Exploration des Sonnensystems, Astrophysik, Grundlagen der Physik sowie Telekommunikation. 

Heute wäre ein Leben auf der Erde ohne Raumfahrt nicht mehr denkbar. Wetterprognosen, basierend auf den Informationen von Wettersatelliten, zeigen uns auf, ob wir morgen einen Regenschirm brauchen oder warnen uns vor extremen Ereignissen. Diese erhöhen auch die Sicherheit im internationalen Flugverkehr. Mobiltelefone und Navigationssysteme nutzen heute GPS zur Positionsbestimmung, Kommunikationssatelliten ermöglichen Internetverbindungen, Telefonie und Fernsehen. 

Im Grossraum Zürich wurde in den letzten Jahren in die verschiedenen Segmente der Raumfahrt investiert. Der geplante SpaceHub Zurich soll die Forschungsteams zusammenführen und dank Wissensaustausch und Synergien die Umsetzung in neue Produkte fördern. Der Innovationspark Dübendorf bietet den notwendigen Raum für Begegnung, Interaktion und das Durchführen von gemeinsamen Experimenten. 

Innovationspark Zürich

Trust Square

Blockchain Swiss made

Vernetzte Transaktionsprozesse bilden das Herz eines jeden Finanzsystems. Dank ihres dezentralen Ansatzes ermöglicht die Blockchain, Transaktionen einfacher und sicherer abzuwickeln. 

Ziel ist es im Innovationspark Zürich unter dem Namen ‚Trust Square: Blockchain Swiss made‘ ein gesamtschweizerisches Blockchain Research- und Innovationszentrum mit internationaler Ausstrahlungskraft aufzubauen. In einem ersten Schritt wird eine Machbarkeitsstudie ausgearbeitet. 

Als Struktur für die Organisation und den Betrieb des Zentrums ist ein Public-Private-Partnership-Modell angedacht. Die nötigen Abklärungen sind Bestandteil der Machbarkeitsstudie. Operativ soll das Zentrum Plattformen für Forschungsteams aus den Sektoren Akademie, Privatwirtschaft, Öffentliche Institutionen und Start-ups anbieten sowie Kongresse und Fachtagungen organisieren.

Der Innovationspark Zürich eignet sich als Standort für das Zentrum insbesondere dank der guten Vernetzung aller relevanten Hochschulen, die in der Schweiz im Bereich Blockchain forschen (ETH, UZH, HSG, IFZ/Hochschule Luzern). Zudem liegt der Park in unmittelbarer Nähe zu global führenden Unternehmen im Finanz- und Technologiebereich.

 

 

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um laufend Informationen über das Projekt zu erhalten.

Innovationspark Zürich